HNO Praxis Düsseldorf-Derendorf

HNO Praxis Düsseldorf-Derendorf

Begradigung der Nasenscheidewand (=Septumplastik)

Auch ein erheblicher Schiefstand der Nasenscheidewand (=Trennwand zwischen rechter und linker Nasenhaupthöhle) kann die Ursache für eine Behinderung der Nasenatmung sein. Sie besteht aus Knorpel und Knochen. Verformungen der Nasenscheidewand (=Nasenseptum) sind in der Regel angeboren, können aber auch durch Unfälle "erworben" sein. 

Die operative Begradigung der Nasenscheidewand wird in Vollnarkose (=Allgemeinanästhesie) und endonasal (= durch die Nasenlöcher) durchgeführt. Meist ist eine Kombination mit einer Reduktion der unteren Nasenmuscheln mit Radiofrequenz sinnvoll. Verbogene und überschüssige Anteile der Nasenscheidewand werden entfernt, deformierte Knorpel- und Knochenfragmente werden begradigt und anschließend wieder eingesetzt. Zur Stabilisierung der Nasenscheidewand in der Mittellinie näht man Stützfolien ein, die nach ca. 5 Tagen im Rahmen der postoperativen Nachsorge wieder entfernt werden. 

Wie bei jedem anderen operativen Eingriff auch sollten vor der Septumplastik 14 Tage lang kein Aspirin und keine ASS-enthaltende Medikamente eingenommen werden.

Postoperativ empfehlen wir 3 Wochen nach der Operation keinen Sport zu treiben, nicht heiß zu baden oder zu duschen, nicht die Sauna oder das Solarium zu besuchen und jegliche körperliche Anstrengung zu meiden.